Bei Amazon Prime ist Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht gestartet. Der perfekte Zeitpunkt, sich mit dem beim Splitter Verlag vor wenigen Tagen erschienenem Buch Mittelerde – Auf den Spuren eines Mythos (35,– Euro) zu befassen. Das großformatige Buch von Donato Giancola enthält nicht viel Text, aber viele Bilder, die man lange betrachten kann.

Giancola hat sich ausführlich mit J.R.R. Tolkiens Werk befasst. Es ist unterteilt in die Sektionen „Der Hobbit“, „Der Herr der Ringe“ und „Die anderen Erzählungen“. Letztere machen aber nur einen kleinen Teil des Buchs aus und befassen sich mit Figuren wie Hurin, Beren und Luthien. Es gibt viele ganzseitige Gemälde. Manche erstrecken sich auch über zwei Seiten. Dazu kommen Skizzen, die die Entwicklung dieser Kunstwerke nachvollziehbar machen und kurze Beschreibungen der Figuren, wie Giancola sie wahrnimmt.

John Howe, der für Peter Jacksons Film-Trilogie tätig war und als einer der besten Illustratoren von J.R.R. Tolkiens Werk gilt, ist voll des Lobes über Giancolas Talent und schätzt seine „Neigung zu impliziter Narration, visuellem Erzählen und Legendärem“.

Auf knapp 150 Seiten gibt es viel zu entdecken, auch dahingehend, wo sich der Künstler von Peter Jacksons Filmen inspirieren ließ und wo er völlig eigene Wege ging. Ein schönes Buch für Fans von Mittelerde. Natürlich vor allem ein Bildband, aber einer, mit dem man sich lange und ausführlich beschäftigen kann. Schön, dass es solche Bücher auch mal auf den deutschen Markt schaffen.

Von Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.