Es gibt viele Spielarten der Science Fiction – hier ein paar aktuelle Titel.

POST AMERICANA (25 Euro) ist eine dystopische Geschichte, die 80 Jahre nach dem Untergang spielt, als ein Mitglied der bürgerlichen Elite sich zum Präsidenten aufschwingen und den Pöbel des Ödlands unterdrücken will. Steve Skroce hat als Autor und Zeichner eine Endzeit-Geschichte mit reichlich Grindhouse-Flair erschaffen.

Mit YOKO TSUNO 30 (12 Euro) gibt es den neuesten Band von Roger Leloups SF-Serie, in der die Titelheldin diesmal das Wrack eines tiefgefrorenen Raumschiffs findet, das in der Nähe des Saturns havariert ist. Die langlebige Serie wird immer noch von ihrem Schöpfer betreut. Die Geschichte ist ein wenig holprig, aber für Fans dennoch interessant.

In den USA hat Marvel die Lizenz für Comics zu ALIEN und PREDATOR übernommen. Damit erscheinen die Comics nun in Deutschland, nachdem zuvor nur sporadisch ALIEN-Geschichten bei Cross Cult publiziert wurden. Den Anfang macht ALIEN 1: BLUTLINIEN (20 Euro). Die Geschichte spielt im Jahr 2020. Gabriel Cruz hat Jahrelang als Sicherheitschef für Weyland-Yutani gearbeitet, jetzt möchte den Ruhestand genießen, doch um seinen Sohn Danny zu retten, muss sich einmal mehr mit den Geheimnissen der Firma auseinandersetzen und den Monstern aus dem All stellen. Die Geschichte ist ein SF-Horror-Trip mit reichlich Action – so wie man das auch aus den Filmen kennt.

STAR WARS: DIE HOHE REPUBLIK – ABENTEUER 3 (17 Euro) erzählt die Geschichte „Das Monster vom Tempelberg“ – und ist Monate vor der US-Ausgabe erschienen. Ty Yorrick ist die beste Monsterjägerin der Galaxis und soll auf einer fernen Grenzwelt eine republikanische Siedlung schützen. Ein gutes Abenteuer aus einer Zeit, die filmisch vollkommen unergründet ist.

Von Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.