Zum 75. Geburtstags des Cowboys, der schneller als sein Schatten schießt, präsentiert Egmont DAS GROSSE LUCKY LUKE LEXIKON von den Comic-Experten Horst Berner und Volker Hamann. Beide haben Tausende Stichworte zusammengestellt, zu denen auch alle Handlungsträger gehören – seien es nun Haupt- oder auch Nebenfiguren. Bei den realen gibt es historische Hintergründe, die anderen haben Erklärungen in Hinblick auf ihre Rolle in den Lucky-Luke-Abenteuern. Dazu gibt es Begrifflichkeiten wie das „Lynchen“, die erklärt werden, und vieles mehr. Auch die Kreativen, die an der Comic-Reihe beteiligt waren, werden hier lexikalisch und mit biographischen Daten erfasst. Das alles ist nett und lädt zum Schmökern ein.

Zum Pflichtprogramm für LUCKY LUKE-Fans wird dieses Buch aber durch zwei andere Dinge. Zum einen sind das die vielen großformatigen Illustrationen, die Morris zwischen 1965 und 1969 für das niederländische Magazin „Pep“ gemacht hat und die hier weitestgehend unbekannt sind. Zudem gibt es drei seltene Einseiter von Morris und die ersten drei Seiten des von Morris begonnenen, aber nicht mehr fertiggestellten Albums „Lucky Luke gegen Lucky Luke“. Außerdem ist die zweiseitige Geschichte „1000 Verwendungen des Cowboyhutes“ eine deutsche Erstveröffentlichung. Entsprechend ist dieses Lexikon neben der Gesamtausgabe unverzichtbar.

Von Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.