SAMMLERECKE Comics und Romane

Der Mann, der Chris Kyle erschoss

   Der Mann, der Chris Kyle erschoss

  Autor/Zeichner: Fabien Nury/ Brüno;
  Buch, farbig, HC, 178 Seiten.
  Carlsen Verlag, 24,00 €

 

 

Chris Kyle ist eine amerikanische Legende. In seinen vier Irak-Einsätzen als Scharfschütze der Eliteeinheit Navy SEALs hat er 160 bestätigte Abschüsse zu verzeichnen, wofür er mit diversen Militärauszeichnungen geehrt wurde. 2009, nach seiner Militärlaufbahn, suchte er sich im zivilen Leben andere Ziele. Sei es in New Orleans, wo er nach dem Wirbelsturm Katrina 30 Plünderer vom Dach des Super Domes aus erschoss oder die beiden Autodiebe die sich an seinem Pick-Up vergreifen wollten. Opfer, die von der amerikanischen Regierung toleriert oder vertuscht wurden. Später gründete er die Sicherheitsfirma Craft International mit dem einschlägigen Motto: „Anders als deine Mami Dir erzählt hat, ist Gewalt eine Lösung für Probleme!“

Da er selbst unter einer Art von „Posttraumatischem Belastungs Syndrom“ litt gründete er eine Hilfsorganisation für Kriegsveteranen. Ein Weg seiner Therapie war es kriegsinvalide und traumatisierte Kameraden mit auf Schießstände zu nehmen um über das Schießen von ihren Problemen abzulenken.

Am 02. Februar 2013 nahm Chris, zusammen mit seinem Freund Chad Littlefield, den wegen Drogen- und Alkoholexzessen in psychiatrischer Behandlung befindlichen 25-jährigen Eddie Ray Routh mit auf einen Schießplatz, um Zugang zu dem verschlossenen Ex-Marine zu bekommen. Es sollte Chris und Chads letzter Tag werden. Eddy Routh erschoss die beiden Männer, aus bis heute unbekannten Gründen, mit 13 Schüssen aus nächster Nähe nieder und ließ sich nach einer längeren Verfolgungsfahrt festnehmen. Er sitzt seitdem lebenslang hinter Gittern.

Clint Eastwood, ein eiserner Verfechter der lockeren Waffengesetzte in den USA, nahm sich 2014 des Stoffes um Chris Kyle an um mit „American Sniper“ einen Hollywood Blockbuster aus dessen Leben zu drehen.

Die Graphic Novel von Fabien Nury (W.E.S.T.) und Brüno (Lorna) erzählt mit viel fragwürdigem Pathos die Geschichte der „Legende“ und die seines Mörders. (UL))

              

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.